Die „Erste“ gegen Trebur I

Am Wochenende heißt es Eberstadt gegen Trebur. Nach dem Spiel der Zwott um 15:30 gegen Trebur II, muss auch die „Erste“ um 17:30 gegen Trebur I auf die Platte. Gespielt wird in der Sporthalle am Bürgerpark.

„Trebur gilt als einer der Geheimtipps auf die Meisterschaft“, so Trainer Seyfi Güner, daher geht man in das Spiel als Underdog. Mit dem dritten Heimspiel in Folge und der dritten Spielstätte werden die Weichen für die Runde gestellt. Es ist früh am 3. Spieltag soweit zu gehen, jedoch hält man mit einem weiteren Sieg Anschluss an die Tabellenspitze, mit einer weiteren Niederlage steht das Thema Abstieg wieder vor der Tür.

Das erste Mal sollten am Wochenende wieder alle Feldspieler zur Verfügung stehen, die Mannschaft muss sich jetzt schnellstmöglich wieder fangen und noch mehr spielerische Elemente in den Angriff einbauen. Eine Leistung vom letzten Wochenende sollte sich keinesfalls wiederholen und schnell vergessen werden. Nach dem Spiel gegen Biblis ist man gewarnt, dass die erste und zweite Welle nicht zu unterschätzen und eine schnellere Rückzugsbewegung Pflicht ist, wenn man gegen Trebur punkten will. Eine stabilere und robustere Abwehr und ein schnelleres Umschalten könnte also zum Erfolg führen.

Momentan scheint es, als könnte in dieser Klasse „Jeder jeden schlagen“, von 14 Mannschaften sind nur noch 4 ohne Minuspunkte, wobei Büttelborn bis jetzt noch nicht in das Spielgeschehen eingegriffen hat. Eine spannende Saison und ein harter Kampf für die „Erste“ steht ins Haus.

(Besucht 109 mal, 1 mal besucht heute)