Eberstadt auch in Langen zu schwach in der Offensive

wD-Jugend: JSGwD Egelsbach/Langen II a.K. gegen TG Eberstadt 17:6 (11:1)

Im Spiel gegen den (vorher wie nachher) ungeschlagenen Tabellenersten in Langen ging es – weil die JSGwD außer Konkurrenz spielt – nicht wirklich um Punkte für die Tabelle. Stattdessen hatte der Trainer das Spiel zum Trainingsspiel erklärt. Mit der Vorgabe, es in der Offensive diesmal besser zu machen, als im vergangenen Spiel gegen Bessungen. Nicht umsonst hatte man sogar extra nochmal Sprungwürfe und Zuspiele in den freien Raum geübt.

Doch auch dieses Mal schlug die Offensivschwäche zu: Trotz vieler herausgespielter klarer Torchancen (wo zwischen gegenerischer Torhüterin und Eberstädter Angriffsspielerin allenfalls noch die 6-Meter-Linie ein “Hindernis” war), gelang in der gesamten ersten Hälfte nur ein einziges Eberstädter Törchen.

Natürlich – die Gastgeberinnen ließen mit ihrer konsequenten Deckung auch nur wenig zu und setzten sich im Gegenzug mit einfachen Mitteln (Stichwort: Zug zum Tor) gegen die Eberstädter Abwehr durch, aber der Halbzeitstand spiegelt dann doch nicht ganz den Spielverlauf wider. Hätte man die klaren Chancen eingenetzt, wäre man zwar immer noch einem Rückstand hinterhergelaufen, aber sicher nicht ganzen 10 Toren.

Die Moral der Mädels blieb aber dennoch hoch und die Stimmung schlug zu keiner Zeit ins Negative um. Vielleicht eben auch deshalb, weil es ein “Trainingsspiel” war.
In der zweiten Hälfte gestaltete sich das Spiel dann auch deutlich ausgeglichener, weil Eberstadt in der Deckung besser zurecht kam und jetzt auch vorne die Tore machte. Zwar noch immer nicht in dem Maße, wie es möglich gewesen wäre, aber betrachtet man nur die zweite Halbzeit, wird umso deutlicher, dass mehr drin gewesen wäre.

Und ebenfalls wie im letzten Spiel waren wieder einige wenige schöne Einzelaktionen zu sehen, bei denen sich zeigte, dass durchaus die spielerische Qualität und Leichtigkeit da ist. Es fehlt nur anscheinend manchmal am nötigen Selbstvertrauen in die eigene Fähigkeiten. Aber wie immer gilt auch hier: Übung macht den Meister.
Also liebe Mädels: Traut euch mehr zu und belohnt euch für Eure Mühen!

Es spielten: Rosa (im Tor), Milena (1), Jasmin, Lotte (2), Emma (1), Johanna, Lilian (1), Hanna, Livia und Lara (1)

(Besucht 48 mal, 1 mal besucht heute)