Toller Teamgeist im “Doppelpack-Wochenende”

wD-Jugend: TG Eberstadt gegen JSG Lorsch/Einhausen 6:10 (1:4) und JSG Bauschheim/Rüsselsheim/Königstädten gegen TG Eberstadt 7:13 (3:5)

Am vergangenen Wochenende musste die wD-Jugend gleich zweimal ran. Am Samstag ging es zuhause gegen die JSG Lorsch/Einhausen und am Sonntag auswärts gegen die JSG Bauschheim/Rüsselsheim/Königstädten.

Fangen wir mit dem Samstag an.

Ohne Auswechselspielerinnen (4 Spielerinnen waren in Sachen Wintersport unterwegs und 2 weitere bei privaten Terminen gebunden) und gesundheilich zum Teil noch angeschlagen trat die wD-Jugend an.

Der Trainer erwartete ein schweres Spiel gegen einen als stark eingeschätzten Gegner (das Hinspiel in Lorsch hatte Eberstadt deutlich verloren). Die taktische Vorgabe war daher: keine Hektik im Angriff, um Fehler zu vermeiden und Kräfte zu schonen, die man dafür in der Abwehr umso mehr einsetzen sollte. Die Haupttorschützin der JSG sollte so konsequent wie möglich daran gehindert werden “ins Laufen” zu kommen.

Eberstadt stand von Beginn an unter Druck, zeigte aber starken Kampfgeist in der Abwehr und setzte die Vorgaben des Trainers über weite Strecken konsequent um. Dennoch musste man 3 Tore in Folge einstecken, bevor in der 1. Halbzeit endlich ein Treffer für Eberstadt gelang. Allerdings zeigt der Halbzeitstand von 1:4 auch deutlich, dass hier die Defensivreihen auf beiden Seiten ihre Sache sehr gut machten. Klar war aber auch, dass die Gäste der JSG ihre wenigen echten Chancen besser nutzten. Eberstadt war dagegen in den Angriffsaktionen noch nicht zwingend genug.
Das sollte sich zur 2. Halbzeit ändern, in der beide Teams nun wirklich gleich stark agierten – sowohl vorne wie hinten. Eberstadt erarbeitete sich jetzt allerdings auch in der Offensive sehr gute Chancen. Leider – dies ist wohl die Konstante der Saison – wurden viele freie Chancen nicht im Tor untergebracht. So konnte man den Sieg von Lorsch/Einhausen zu keiner Zeit wirklich gefährden, aber im Vergleich zum Hinspiel mussten die Gäste deutlich mehr investieren, um zum Torerfolg zu kommen. Mit ein oder 2 Optionen mehr auf der Eberstädter Bank, wäre aber durchaus eine Überraschung möglich gewesen.

Wichtigster Punkt aber war: Eberstadt lieferte eine sehenswerte Teamleistung ab. Alle unterstützten sich gegenseitig und gaben alles für ihre Mitspielerinnen (an dieser Stelle noch gute Besserung und höchsten Respekt an Tilda, die die 2. Halbzeit mit zusammengebissenen Zähnen durchgestanden hat!). Hier war echter Teamgeist zu sehen und der übertrug sich auch ins Spiel am Sonntag.

Widmen wir uns also auch dieser Begegnung noch im Detail.

Auswärts gegen die JSG Bauschheim/Rüsselsheim/Königstädten war die Situation auf der Bank wieder entspannter. Zwar musste das Eberstädter Team diesmal auf Tilda verzichten, die sich am Vortag verletzt hatte, aber dafür standen Rosa im Tor und Karo im Feld wieder zur Verfügung. So konnte Hanna, die am Vortag einen tollen Job zwischen den Pfosten gemacht hatte, zurück ins Feld und dort eine wichtige Rolle spielen.
Der Grundstein für den Erfolg sollte auch diesmal eine sichere Abwehr sein, in der wir uns gegenseitig aushelfen. Das funktionierte auch gleich von Beginn an und so konnte sich Eberstadt in der Deckung zahlreiche Bälle erorbern und dann mit hohem Tempo Druck auf die Abwehr der Gastgeber ausüben.
So war es diesmal das Eberstätdter Team, das mit einem 3:0-Lauf ins Spiel ging, bevor sich die JSG langsam fing und ebenfalls Tore erzielte. Eberstadt behielt aber stets die Kontrolle über das Spiel – obwohl noch zahlreiche Torchancen in der 1. Halbzeit liegen gelassen wurden. Der Halbzeitstand von 5:3 aus Eberstädter Sicht spiegelt darum auch nicht wirklich die Verhältnisse auf dem Spielfeld wider.

Die Kabinenansprache zur Halbzeit war praktisch ein “Selbstläufer”: der Trainer hatte wenig zu kritisieren, ausser – wie immer – beim Torabschluß. Die Abwehr bekam ein dickes Lob und das Selbstvertrauen im Raum war fast mit den Händen zu greifen. Entsprechend motiviert gingen die jungen Damen in die 2. Halbzeit.
Eberstadts Abwehr gab sich keine unnötige Blöße und im Angriff wurde das Tempo nochmal erhöht. In kurzer Zeit hatte sich Eberstadt mit 6 Toren abgesetzt. Spätestens jetzt war allen klar, dass man die Punkte aus Rüsselsheim entführen würde.
Der Eberstädter Rückraum mit Emma, Livia und Lara spielte weiterhin tolle Möglichkeiten heraus und übersah dabei auch die Mitspielrinnen auf den Außenpositionen und am Kreis nicht. In diesem tollen Team ist es fast unfair, eine einzelne Spielerin herauszuheben, aber mit ihren 9 Toren hat sich Lara dieses Privileg redlich verdient.

Und nochmal ein großes Lob und Dankeschön an euch alle: da wurde jedem Ball hinterhergerannt und immer gekämpft und mit- und füreinander gearbeitet. Ein ganz tolles Spiel und eine super Einstellung habt Ihr gezeigt! Das hat großen Spaß gemacht!

Es spielten gegen Lorsch/Einhausen: Hanna (im Tor), Emma (2), Jasmin, Johanna, Tilda, Lara (3) und Livia (1).

Es spielten gegen Bauschheim/Rüsselsheim/Königstädten: Rosa (im Tor), Hanna, Emma (1), Jasmin (1), Johanna, Karo, Lara (9) und Livia (2).

(Besucht 80 mal, 1 mal besucht heute)