Tempo macht Tore – aber nicht genug

wD-Jugend: HSG Bensheim/Auerbach gegen TG Eberstadt 22:14 (8:6)

Kurz nach dem Sonntagsfrühstück (oder auch ohne gefrühstückt zu haben) reiste die wD-Jugend zum Auswärtsspiel zur HSG Bensheim/Auerbach.
Das Hinspiel hatte man mit zeitweise nur 6 Spielerinnen bestreiten müssen und dennoch für sich entscheiden können. Allerdings war Bensheim dort auch nicht mit dem kompletten Kader angetreten.
Das Hinspielergebnis hatte also wenig Aussagekraft.

Die erste Halbzeit gestaltete sich aber dann sehr ausgeglichen. Beide Teams agierten aus einer soliden Deckung heraus und erspielten sich ihre Torchancen im Angriff entweder im 1 gegen 1 oder durch geschickte Anspiele an die freien Mitspielerinnen. Bis zum Spielstand von 5:5 waren beide Teams auf Augenhöhe. Dann jedoch setzten sich die Gastgeberinnen zum Ende der ersten Hälfte leicht ab, weil Eberstadt in der Offensive einige Torgelegenheiten liegen ließ. Mit einem 6:8 aus Eberstädter Sicht ging es in die Kabine.

Nach dem Wiederanpfiff legte Bensheim/Auerbach dann einen temporeichen Blitzstart hin. Aus einer sehr offensiven Deckung heraus zwangen sie Eberstadt ein temporeiches Spiel auf und provozierten durch die offensive Deckung (zum Teil an 11 Metern) auch einige Fehlpässe des Eberstädter Teams, die im Gegenstoß dann konsequent mit Toren bestraft wurden. In dieser Phase des Spiels legten die Gastgeberinnen den Grundstein für den verdienten Punktgewinn.

Eberstadt brauchte etwa 8 Minuten, um sich auf die neue Spielsituation einzustellen und spielte dann ebenfalls mit höherem Tempo und sehenswerten Anspielen Tore heraus. Immer wenn Eberstadt selbst schnell wurde, konnte man in der Offensive auch die Abwehr der Gastgeberinnen überlaufen und so direkt zum Abschluß kommen. Den Abstand, den Bensheim sich zu Beginn der 2. Hälfte erspielt hatte, konnten die Mädels allerdings nicht mehr aufholen. Der Endstand von 14:22 geht auch in dieser Höhe völlig in Ordnung – zumal Eberstadt noch 2 von 3 gegebenen Siebenmetern leider nicht nutzen konnte.

Bleibt noch zu sagen, dass die Eberstädter Abwehr aus dem Spiel heraus nur wenig zuließ (das gilt auch für die Torhüterposition mit tollen Paraden) und konsequent die Lücken zumachte. Das sah stellenweise sehr sehr gut aus! Die Tore fielen immer dann (allerdings gilt das für beide Teams), wenn eine Abwehrreihe sich nicht richtig formieren konnte. Hier hatte Bensheim aber dann die Nase vorn, weil sie erstens insgesamt offensiver deckten und zweitens auch das geordnetere (sprich: eintrainierte) Tempospiel zeigten.

Dennoch: Ein sehenswertes Spiel von beiden Teams mit neuen Erkenntnissen auch für den Trainer. Und was wünscht man sich für die kommende Saison? Eine 2. Trainingseinheit pro Woche vielleicht…? 🙂

Es spielten für Eberstadt: Rosa (im Tor), Jasmin, Karo, Johanna (2), Emma (1), Tilda, Lilian (3), Hanna, Livia (4), Lara (4)

(Besucht 49 mal, 1 mal besucht heute)