Erster Sieg dank starker erster Halbzeit

wD-Jugend: wJSG Darmstadt/Eberstadt gegen TV Büttelborn I 18:15 (12:7)

Mit einer starken Abwehrleistung holte sich die wD-Jugend am Samstag in der Hirtengrundhalle den wichtigen Heimsieg gegen das Team aus Büttelborn.

Starke erste Hälfte

Zu Beginn der ersten Halbzeit war die Partie ausgeglichen. Beide Teams erzielten einfache und schnelle Torerfolge. Dann stellte Darmstadt/Eberstadt auf 2 Positionen in Angriff und Abwehr um und von da an lief es deutlich zu Gunsten der Gastgeberinnen. Aus einer zupackenden, konzentrierten Abwehr heraus gelang es der Spielgemeinschaft wiederholt, Fehlpässe der Gäste zu erzwingen, sich den Ball zu erobern und im Gegenzug zu Torerfolgen zu kommen.
Schafften es die Büttelborner Spielerinnen dennoch durchzubrechen, hatten sie oft das Nachsehen gegen Johanna im Tor, die diese (eigentlich ungeliebte) Aufgabe mit Bravour erfüllte und dem Team ein starker Rückhalt war.
Im Angriff waren in dieser Phase des Spiels nicht nur schöne Einzelaktionen, sondern auch gelungene Anspiele aus dem Rückraum an den Kreis zu sehen

So setzten sich die Mädels der wJSG Tor um Tor ab und gingen zur Halbzeit mit 12:7 und somit einem soliden Vorsprung in die Kabine. Das Trainergespann war positiv überrascht, denn beim Aufwärmen hatte die Truppe noch keinen sonderlich konzentrierten Eindruck gemacht. Im Spiel aber kamen die Pässe an und das Timing stimmte. Umso besser!
Außer der „Ermahnung“ weiter aufmerksam zu bleiben und sich noch mehr auf das präzise Passspiel zu fokussieren, wurden keine größeren Korrekturen vorgenommen – auch, um die gute Stimmung aus der Kabine mit in die zweite Spielhälfte zu nehmen.

Der Vorsprung wird trotz Durchhängern gehalten

Die Gäste kamen wohl dennoch etwas wacher aus der Pause, denn schon wenige Minuten nach Wiederanpfiff hatten sie den Vorsprung auf 2 Tore verkürzt und setzten die Gastgeberinnen auch in der Abwehr jetzt deutlich stärker unter Druck. Die Vorteile lagen jetzt eher bei den Gästen, die manchen Angriff der wJSG ins Leere laufen ließen.
Zur Mitte der 2. Halbzeit stand es plötzlich 14:13 und die Auszeit des Heimteams folgte umgehend. Nach der Auszeit konnte der Abstand Dank beherzter Einzelleistungen und zweier schneller Konter jedoch wieder auf 3 Tore ausgebaut und bis zum Spielende durchgängig gehalten werden.

In der Kurzfassung:

Die Gastgeberinnen machten hinten „den Laden dicht“. So konnten sie sich dank der guten ersten Halbzeit auch den ein oder anderen Fehler im Angriff erlauben. Sie ließen sich das Heft aber nie ganz aus der Hand nehmen und holten sich so einen verdienten Heimsieg.

Wenn wir in der Abwehr weiter so arbeiten und im Angriff noch ein wenig mehr auf unsere Mitspielerinnen achten, sind auch in den kommenden 3 Spielen Erfolge möglich. Daumen drücken!

Es spielten:
Amelia (2), Anna (4), Hannah (7), Iara, Johanna (im Tor), Josephine, Mia (1), Milena und Xenia (4/1).

(Besucht 87 mal, 1 mal besucht heute)