6. Spieltag – HSG Fürth/Krumbach II gegen TG 07 Eberstadt (32:31)

Die dritte Niederlage in Folge musste der BOL-Absteiger aus Eberstadt am Samstag in Fürth hinnehmen – und das, obwohl man mit konzentrierter Einstellung und ansehnlichem Spiel zunächst gut in die Partie gestartet war. Früh setzte sich das Team von Boris Saric auf 1:4 ab und baute den Vorsprung bis zum 7:13 kontinuierlich weiter aus. In den ersten 20 Minuten wurde gut zusammengespielt, von allen Positionen getroffen und durch Felix Hübner im Tor sehr viel entschärft.

Eine kurze Schwächephase vor dem Pausentee hätte beunruhigen dürfen, weil Fürth bis auf drei Tore herankam. Da Eberstadt aber nach dem Seitenwechsel mit neuem Biss aus der Kabine kam, lief es zunächst nach Plan weiter und man erhöhte schnell wieder auf 14:20. Nach dem 18:23 begann sich das Blatt in den letzten 20 Minuten der Partie aber zu wenden.

Fürth nahm Tim Leininger in Manndeckung und schien dadurch auch dem Rest des Eberstädter Teams den Zahn zu ziehen. Die TG 07 agierte in der Folge ideenlos und ungefährlich, produzierte vorne unnötige Fehler und schloss viele Angriffe harmlos ab. Hinzu kam, dass von fünf Siebenmetern nur einer verwandelt wurde, während man hinten von den insgesamt nur fünf (!) unterschiedlichen Fürther Torschützen nun auch für die viel zu löchrig stehende Deckung bestraft wurde.

Mit 28:27 gingen die Gastgeber erstmals in Führung, und auch wenn Eberstadt anschließend noch drei Mal ausglich, so reichte es schließlich für den knappen 32:31-Sieg der Odenwälder.

Für Eberstadt spielten: Markus Wilck (8 Tore), Tim Leininger (6 davon 1 Siebenmeter), Felix Mattis (4), Alexander König (3), Dominik Melk (3), Alexander Thersky (3), Steffen Lott (2), Jan Leininger (1), Daniel Cremer (1) und Jannis Maiwald sowie die Torhüter Felix Hübner und Tobias Bradtke.

(Besucht 65 mal, 1 mal besucht heute)